Das sind die typischen Wiesn-Souvenirs

gingerbread-heart-499406_640Wer das Münchner Oktoberfest besucht, trifft auf zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Zu erwerben sind klassische Souvenirs, aber auch Kitsch, Spielsachen und typische Kirmeswaren. Wer zum ersten Mal zum Feiern in München ist, kann nicht immer zwischen traditionellem Erinnerungsstück und Kitsch unterscheiden. Mit unserer Hilfe finden auch Sie ein Souvenir, das seinen Namen verdient hat!

Zu den traditionellen Mitbringseln gehört Trachtenkleidung. Trachtenhosen, Dirndl und Hemden sind nicht nur ein Erinnerungsstück an das Fest, sie sind für viele Besucher auch die einzig passende Festkleidung. An keinem anderen Ort werden so viele Dirndl und Trachten getragen wie auf der Wiesn. Der Einzug der Trachten- und Schützenvereine mit dem Münchner Kindl gehört seit über fünfzig Jahren zu den beliebtesten Veranstaltungen des Volksfestes. Er prägt den Feststil. Es versteht sich von selbst, dass Daheimgebliebene und Besucher sich über Trachtenkleidung als Erinnerungsstück an die Wiesn freuen. Wer hier zuschlagen will, sollte aber die Größen der zu Beschenkenden kennen. Wenn es kleine Dirndl sein sollen, gibt es hübsche Strampler.

Wer kennt den Fassanstich nicht, der Punkt 12 Uhr zur Eröffnung des Oktoberfests vom Münchner Oberbürgermeister durchgeführt wird? Angestoßen wird mit einem Steinkrug, der klassischen Maß. Verkauft wird der Steinkrug alljährlich in einer neuen, lizenzierten Auflage. Verschiedene Größen und Ausführungen, beispielsweise mit Zinndeckel, sind erhältlich. Einige Stände bieten den klassischen Bierkrug in einer leichten Variante als Glaskrug an. Auch dieser gilt als klassisches Mitbringsel von der Wiesn. Er wird von vielen Biertrinkern sogar bevorzugt, weil er vielseitiger verwendet werden kann. Aufpassen sollten Interessenten auf die klassischen, beliebten Motive. Es muss kein Jahreskrug sein, aber eine Brezel oder die bayrische Fahne sollten schon auf dem Bierkrug sein, um ihn der Wiesn zuordnen zu können.

Jetzt wird’s süß, denn auch Lebkuchenherzen gehören zu den typischen Mitbringseln von der Wiesn. Sie sind zwar nicht so typisch für das Volksfest wie Steinkrüge und Trachten, sind aber ebenfalls nicht mehr vom Volksfest wegzudenken. Werbung für das Oktoberfest kommt genauso wenig ohne Lebkuchen aus wie Besucher, die Lebkuchenherzen als Zierde nutzen. Traditionell bayrisch wird das Gebäckstück mit einer blau-weißen Zierde und Kosenamen oder Liebeserklärungen im bayrischen Dialekt. “I mog di” ist der wohl gefragteste Spruch. Viele Verkäufer zieren ihre Lebkuchen gerne frisch und auf individuelle Bestellung. Übrigens sind die Lebkuchenherzen auch ein beliebtes Geschenk, um einen Wiesn-Besuch anzukündigen. Die ältesten und beliebtesten Traditionsbäckereien aus München versenden die Leckerei ganzjährig, ebenfalls auf Wunsch hergestellt. Im Trend liegen jetzt auch USB-Sticks in Lebkuchenform. Sie sind die modernsten Souvenirs der Wiesn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*