Die richtige Kleidung auf dem Oktoberfest

Seit 1810 bekannt, das größte Volksfest der Welt und jährlich feiern fast sechs Millionen Menschen dieses Fest: Das Oktoberfest. Eine Frage ist hierbei jedes Jahr von Neuem zu beantworten, nämlich die Frage nach der Kleidung. Traditionsbewusst lautet hierbei oft das Motto, doch viele Schnitte erinnern eher an moderne Stile und kombinieren so Traditionsbewusstsein mit aktuellem Trend.

Darauf sollte geachtet werden!

Hat sich eine Frau für ein Dirndl entschieden, sollte hier schon beim Anziehen aufgepasst werden. Dirndl sind in der Regel zweiteilig und bestehen somit aus dem Kleid und einer Schürze. Letztere wird mit einer Schleife in der Regel nach rechts oder links gebunden. Trägt eine Frau die Schleife auf der rechten Seite, bedeutet dies, dass sie in einer Beziehung oder sogar verheiratet ist. Ist die Schleife jedoch nach links gebunden, sollte diese Frau noch zu haben sein.

Die richtigen Accessoires

Ein zeitloses quadratisches Tuch passt in jeder Situation zum Dirndl. Mit dem richtigen Aufdruck lässt sich hier ebenfalls das Modebewusstsein unterstreichen. Kariert oder herzförmige Drucke sind zeitlos und typisch bayrisch. Für Mann und Frau bietet sich das Lebkuchenherz gleichermaßen als Accessoire an, ob zum Verschenken oder zum selber tragen, dieses Stück ist genauso zeitlos. Bei der Handtasche eignet sich am besten eine Tasche aus Filz. Diese sind ganz einfach selbst gemacht und verleihen dem Outfit eine persönliche Note. Bei den Schuhen sollten beide Geschlechter eine eher unauffällige und praktisch veranlagte Variante wählen. Eine Möglichkeit bieten hierbei die klassischen Wanderschuhe.

Sind Dirndl und Lederhosn Pflicht?

Wie oben schon benannt, erscheinen jährlich neue Trends im Bereich der Trachtenkleidung. Für manche ist es eine langjährige Tradition das Oktoberfest zu besuchen, wollen Sie jedoch lediglich einmal dran teilhaben, dann sind Dirndl und Lederhosn auf gar keinen Fall Zwang. Für Frauen als auch für Männer gibt es einfache Alternativen, die fast jeder zu Hause im Kleiderschrank hat. Für beide Geschlechter gilt, mit einer karierten Bluse oder einem karierten Hemd und einer dunklen Jeans kann man definitiv nicht falsch liegen. Frauen sollten als Kombinationsmöglichkeiten zu einem Filzblazer oder einem farbig abgestimmten Cardigan greifen. Männer können ihr Outfit noch durch geeignete Wanderschuhe und das Hochkrempeln der Jeans erweitern.

 

Das könnte auch interessant sein...

2 Antworten

  1. Oida sagt:

    “Kariert oder herzförmige Drucke sind […] typisch bayrisch.”

    Wie viele Semester Ethnologie und Modewissenschaften studiert man denn für solche Erkenntnisse?

  2. Inwieweit Herzal und Karomuster typisch bayrisch sind, frag ich mich auch. Könnte genauso typisch österreichisch sein. Aber gut, die Meisten verbinden damit vermutlich das Oktoberfest, eine Stelze und eine Maß Bier – was man ja schon als typisch bayrisch werten kann 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*