Schausteller

Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt und erfreut sich seit seiner erstmaligen Ausrichtung 1810 einer stetig größer werdenden Beliebtheit.

Eine seit über 100 Jahren sehr beliebte Attraktion ist das Teufelsrad. Seit 1910 setzen sich die Besucher auf ein sich ständig drehendes Rad und versuchen dabei nicht herunterzufallen. Erschwert wird das ganze durch einen Mitarbeiter der Attraktion, welcher mit Schaumstoffbällen versucht, den Fahrgast aus dem Gleichgewicht zu bringen. Seit 80 Jahren steht jährlich die Toboggan in München auf dem Oktoberfest. Nachdem der Fahrgast 8 Meter über ein Förderband die Spitze erreicht hat, geht es in einer rasanten Abfahrt wieder Richtung Boden.

Eine der neueren Fahrgeschäfte ist der Freefall Tower. Der Passagier wird hier mit Druckluft gute 42 Meter in die Luft geschossen und erlebt anschließend mit maximal 23 anderen Fahrgästen, für kurze Zeit den freien Fall.
Der Flip Fly wirkt auf den ersten Blick wie eine riesige Schiffsschaukel. Doch anstatt nur immer mehr in Schwung zu kommen und dann irgendwann wieder langsam auszupendeln gibt es hier eine Überraschung. Es wird dem Fahrgast nicht nur ein Überschlag geboten, sondern die riesige Gondel bleibt in über 24 Metern Höhe einige Sekunden auf den Kopf stehen.
Eine Wildwasserbahn der anderen Art ist das Rio Rapidos. Untermalt von einer tollen LED-Beleuchtung bieten die Schausteller für die Besucher eine rasante Fahrt mit den in 360° drehbaren Rafting-Booten.

Die beliebtesten Fahrgeschäfte im Überblick

Das Fahrgeschäft Frisbee

Unter einem Frisbee kann sich wohl nahezu jeder etwas vorstellen. Mit der tellergroßen Wurfscheibe, wie wir sie kennen, hat dieses Fahrgeschäft auf dem Oktoberfest in München allerdings wenig zu tun. Die Konstruktion besteht aus einem Stahlgerüst mit...

Das Russenrad

Eines der ältesten und letzten noch betriebenen Holzriesenräder der Welt ist das Russenrad , welches bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil des Oktoberfests ist. Im Jahr 1925 beauftragte Josef Esterl, Großvater der beiden heutigen Besitzer, di...

Der Flohzirkus

Vor bereits mehr als 50 Jahren ist der Flohzirkus von der Familie Mathes zum allerersten Mal auf dem Oktoberfest in München aufgetreten. Die alte Nürnberger Schausteller-Dynastie, der Johann Mathes entstammt, betreibt seit ungefähr 150 Jahren diesen Fl...
Der Sky Fall

Der Sky Fall

Seit 2013 beherbergt das Münchner Oktoberfest mit dem "Sky Fall " den höchsten transportablen Freifallturm der Welt . Bis auf eine Höhe von 80 Metern werden die maximal 24 "Fluggäste" hinaufgezogen, bevor die Plattform ausgeklinkt wird und dem Erd...

Die Krinoline

Die Krinoline ist das dienstälteste Fahrgeschäft auf dem Oktoberfest. Schon seit 1924 schaukelt sie in München die Wiesnbesucher in urgemütlichen Gondeln. Nur wenige, wichtige Veränderungen hat die Eignerfamilie seither an ihr vorgenommen. Einst brau...
Power Tower II

Power Tower II

Für alle Adrenalinjunkies ist der Power Tower II ein besonderes Highlight auf dem Münchner Oktoberfest. Das Fahrgeschäft ist mit 66m Höhe einer der weltweit größten transportablen Freifalltürme . Bis zu 32 Fahrgäste werden in einer Gondel auf ein...

Riesenrad

Das Riesenrad gilt als traditionelles Wahrzeichen auf dem Oktoberfest in München und ist seit Jahren Publikumsmagnet auf dem größten Volksfest der Welt. In luftiger Höhe kann man einen grandiosen Ausblick auf das bunte Treiben der Wiesn und die Münchner Alts...

Schichtl

Der Schichtl gehört zum Oktoberfest wie Bier und Hendl. Schon seit 1869 ist das Spezialitätentheater auf der Wiesn in München vertreten. Nach den Brüdern Schichtl übernahm Johann Eichelsdörfer das Varieté. Dessen Frau führte das Geschäft bis 1985...

Skater

Das Oktoberfest in München steht vor der Tür und auch die Fahrgeschäfte werden wieder für das größte Volksfest der Welt herausgeputzt. Eines der spektakulärsten ist der Skater von Sylvia und Siegfried Kaiser . Seit beinahe 200 Jahren steht das Famili...

Teufelsrad

Bereits seit 1910 gibt es das Fahrgeschäft Teufelsrad in München auf dem Oktoberfest. Und seitdem sorgt es für die Belustigung vieler Zuschauer. Bei diesem amüsanten Geschicklichkeitstest geht es nämlich weniger darum, dass man sich beweisen muss, sond...

Toboggan

Förderband und Rutsche Seit 1933 begeistert das Fahrgeschäft Toboggan auf dem Oktoberfest in München die Besucher. Der Name stammt aus Kanada, wo die Algonkin-Indianer mit dem Begriff einen leichten Holzschlitten bezeichnen. Doch damit hat das Fahrgeschäft auf...

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*