Ochsenbraterei

Besucht man München im September, dann lockt das Oktoberfest mit schönsten Vergnügungen. Auch die Ochsenbraterei hat ein Festzelt hier auf der Wiesn und ob man eine Mass trinken oder sich über leckere bayerische Spezialitäten auf dem Teller freuen möchte, hier wird man bestens bedient. So gibt es in diesem Bierzelt die Spaten Wiesn-Mass zu bestellen und für den alkoholbewussten Wiesn-Besucher wird auch die Spaten Mass alkoholfrei serviert. Natürlich dürfen Radler Mass, Spezi, Cola, Mirinda und Tafelwasser nicht fehlen, wenn man keinen Spaten-Fanziskaner trinken möchte.

Schon von außen kann man sehen welche besondere Spezialität im Festzelt auf den Besucher warten kann, denn drinnen wird der Ochse am Spieß gebraten und hier kann man auch lesen wie schwer dieser Ochse ist und wie er heißt. Auf dem Oktoberfest in München können 6000 Besucher direkt im Zelt einen Platz finden und zudem noch 1500 Besucher im angeschlossenen Garten. Schon 1881 konnten sich die ersten Gäste über die Braterei des Metzgers Johann Rössler freuen. Heute freuen sich die Besucher, wenn die Bierzelte morgens um 10 Uhr öffnen und bis abends zur Sperrstunden um 22.30 Uhr besucht werden können. Wer gerne mal am Sonn- oder Feiertag hier eine Mass Spaten-Fanziskaner trinken möchte, der kann sogar schon um 9 Uhr sich hier verwöhnen lassen.

Kommt man von der Theresienhöhe, dann gibt es zwei Zugänge zur Wiesn und diesen sollte man folgen bis zur Wirtsbudenstraße. Hier sollte man jetzt auf die Nummerierungen der Bierzelte achten, denn die Nummer 13 ist das gewünschte Bierzelt zwischen Straße 1 und 2 gelegen. Möchte man Gutscheine und Reservierungen haben, dann muss man sich an die Ochsenbraterei Haberl OHG in München wenden. Jetzt mal den Klassiker in diesem Festzelt auf der Speisekarte bestellen oder mal eine marmorierte Rinderlende genießen, auf dem Oktoberfest kann man hier auch ein Wiesn Hendl oder einen leckeren Schweinsbraten essen. Mal leckeres aus der Schmankerl-Küche auf dem Teller haben oder schöne Vorspeisen, selbst Obatzter oder grüner Hüttenkäse, hier muss der Wiesn-Besucher keine bayerische Spezialität missen.

In die bayerische Landeshauptstadt reisen und das schönste Fest der Stadt erleben, auf der Wiesn sollte man auch sein Spaten-Fanziskaner im Zelt der Ochsenbraterei feiern Besucher aus aller Welt, wenn das Orchester Karl Flauger, die Pucher oder die Siegertsbrunner Blasmusik zünftig aufspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*