Oktoberfest – Echte Trachten erleben

oktoberfest-963155_1280

Nicht nur die phantasievollen Trachten der Gäste aus aller Welt begeistern mit einer einzigartigen Farbenpracht auf dem Oktoberfest. Auch die Original-Trachten aus dem Pinzgau, dem Berchtesgadener Land, dem Chiemgau und aus vielen anderen Alpenregionen sind ein unvergessliches Erlebnis, das an die Historie des Festes erinnert. Neben Fahrgeschäften, Bier, Hendl und Haxn ist es das Brauchtum der Tracht und der Lederhose, die das Fest Jahr für Jahr zu einem Erfolg macht. Viele der schönen Trachten, die von den Mitgliedern der Vereine sowohl auf dem Umzug als auch auf der Wies’n stolz präsentiert werden, sind alte Trachten, die seit Generationen im Besitz der Familie sind.

Oft tragen schon kleine Kinder die Tracht ihrer Heimat, so dass sie ganz selbstverständlich in eine schöne alte Tradition hineinwachsen. Sie nehmen an den Tanzgruppen daheim in den Gemeinden teil und tragen so zum Erhalt des Brauchtums bei. So werden die Trachten über Jahrzehnte unverändert getragen. Die Schneider fertigen immer wieder neue Trachten nach alten Mustern und Vorlagen. Selbst die Stoffe für Rock und Schürze werden als spezielle Anfertigungen hergestellt, damit jede neu gefertigte Tracht exakt dem Vorbild entspricht. Wegen dieses Traditionsbewusstseins erleben die Besucher auf dem Oktoberfest auch Jahr für Jahr die Wiese als historisches Ereignis.

Neben dem Dirndl, das in der Regel aus Rock, Schürze und Bluse besteht, sind auch die Lederhosen eine echte Attraktion. Wie das Dirndl wird die Lederhose oft nur einmal im Leben gekauft. Von der Bestellung bis zur Auslieferung einer Original Lederhose mit Stickereien kann es bis zu einem Jahr dauern. Da in die Herstellung dieser Hosen oft viele Arbeitsstunden einfließen, sind die Lederhosen mit den traditionellen Motiven aus dem Pinzgau, dem Chiemgau und den anderen Regionen der Alpen genauso teuer wie ein Original Dirndl. Mit viel Liebe zum Detail werden die Hirsche, Eichblätter, Geweihe und die anderen Motive aufgestickt.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*